www.freaky-laechele.de.tl => Laechele's eigene Homepage;)
  Restliches Reli-Portfolio Sinn des Lebens
 

1) Der Krieger und die Kaiserin

In dem Film ‚Der Krieger und die  Kaiserin‘ erlebt der „Krieger“, Bodo, ein schlimmes Schicksal, seine Frau stirbt bei einer Explosion, als er gerade nicht da war. Seit diesem Schnitt haben sich das Leben und der Sinn des Lebens von Bodo geändert. Er war vor dem Tod seiner Frau ein offener lustiger Mensch. Nach dem Tod seiner Frau lebt er alleine zurückgezogen und in Trauer. Bodo gibt sich die Schuld an dem Tod seiner Frau, wieso weiß man nicht. Aufgrund seines Depressiven Lebensstils hat er auch seinen Job verloren. Er hat Sissi das Leben gerettet, doch will er sie nicht einmal sehn, er will sie aus seinem Leben  streichen und reagiert sehr empfindlich, als sie bei ihm aufkreuzt. Man frägt sich, warum er so unsensibel zu Frauen ist. Ich glaube, dass der Verlust seiner Frau, bei ihm noch sehr hoch ist und er immer noch darauf  hofft, dass sie noch am Leben ist und deshalb nichts mit andern Frauen anfangen will. Vielleicht hat er auch nur Angst davor, eine neue Beziehung einzugehen und wieder jemanden zu verlieren, der im sehr nahe steht. Alleine schafft er es nicht aus dem tiefen Loch in dem er sitzt, doch lässt er auch niemanden an sich ran und weist alles und jeden zurück. Auf einer Beerdigung von einer, ihm unbekannten, Frau, fängt er an zu weinen, weil im der Tod seiner Frau immer noch so nahe geht, obwohl das Ganze schon über zwei Jahre her ist, ihm hängt das Ganze noch ewig nach. Er sollte sich der Welt öffnen über seine Probleme reden, um wieder einen Sinn in seinem Leben zu sehen,  weil er in seinen Leben momentan keine Sinn sieht, nicht einmal, nach dem er Sissi das Leben gerettet hat. Bodo befasst sehr intensiv mit dem Tod, er hat sogar schon darüber nachgedacht von einer Brücke zuspringen. Und so stellt er sich ständig die Frage, warum er überhaupt lebt, für WAS er überhaupt lebt, alles was ihm wichtig war ist weg, verschwunden, aus seinem Leben gerissen, was ihn innerlich auffrisst, so führt Bodo ein sehr farbloses Leben. Er lebt auch sehr abseits, was das Ganze noch einmal bekräftigt.

 

 

3)   Martin Luther King jr:

Martin Luther King wurde am 15 Januar 1929 in Atlanta       geboren, er wurde im Alter von 39 Jahren erschossen. Martin      Luther King galt als einer der größten Vertreter im Kampf        gegen Unterdrückung. Er war Baptistenpastor und Bürger-    rechtler. Seine Predigten beinhalteten immer Gewaltlosigkeit und Antidiskriminierung. Martin Luther King wurde 3-mal          tätlich angegriffen, überlebte ein Bombenattentat und wurde zwischen 1955 und 1968 über 30-mal Festgenohmen.      Er besuchte das Morehouse College in Atlanta, dass er im Jahr 1948 erfolgreich abschloss. Anschließend belegte er ein Studium am Crozer Theological Seminary in Chester das er auch erfolgreich beendete. 1953 heiratete er in Alabama Coretta Scott, mit der er dann vier Kinder bekam. Ein Jahr später nahm er eine Stelle als Pfarrer in Alabama an um seinen Lebensunterhalt zu sichern. Im Jahr 1955 erweiterte er sein Studium noch mit der Spezialisierung auf die systematische Theologie. Er nimmt immer öfter an Protesten teil und beteiligt sich an dem Busboycott von Montgomery wo er sogar Leiter der Protestaktionen war. Er sorgt dafür das bei der Veranstaltung keine Gewalt herrscht. Immer mehr tritt er in das Licht der Öffentlichkeit und merkt sehr schnell das seine Gesinnung in Bezug auf die Gleichstellung von schwarz und weiß nicht bei allen auf Sympathie trifft. Im Jahre 1956 erhält er ein Fahrverbot weil er 5 Kilometer zu schnell war. Doch er gibt nicht auf und schafft es, dass immer mehr Schwarze für ihre Rechte kämpfen. Martin Luther King gilt als großes Beispiel für Freiheitskämpfer. Er hat seinen unerbitterlichen Kampf gegen Diskriminierung nie aufgegeben, selbst als er gedemütigt wurde. Er hat seine Pläne durch gezogen und mit Gottes Hilfe alles auf die Beine gestellt, um gegen die Unterdrückung der „Schwarzen“ zu kämpfen.

 

Bilder von Martin Luther King jr.

180px-Martin-Luther-King-1964-leaning-on-a-lectern.jpg     Martin_Luther_King_-_March_on_Washington.jpg

              Martin_Luther_King3.jpg

            Zitate von M. Luther King:

Kein Problem wird gelöst, wenn wir träge darauf warten, dass Gott sich darum kümmert.“

 

„Wir müssen lernen, entweder als Brüder miteinander zu leben oder als Narren unterzugehen.“

 

„Ein Mensch, der für nichts zu sterben gewillt ist, verdient nicht zu leben.“

4) Wenn ich noch drei Monate zu leben hätte…

Liebe Familie, Freunde, Verwandte,

ich habe heute von meinem Arzt erfahren, dass ich nur noch drei Monate zu leben habe. Der Grund ist eine schwierige Krankheit, die leider nicht geheilt werden kann. Ich habe mir lange überlegt was ich in diesen drei Monaten noch anstellen solle. Ich bin zu dem Entschluss gekommen, dass ich zu aller erst sehr viel mit meiner Familie verbringen will, ich will mit euch viele Ausflüge machen, nochmal wegfahren, sehr viel erleben. Nochmal mit euch alte Videos aus Kindertagen anschauen und ein allerletzes Mal die Kinderbilder anschauen. 3 Monate hören sich sehr lang an, aber wenn ich bedenke was ich noch alles vor hab. Ich möchte mit meinen Freunden sehr viele Abende verbringen, zusammen feiern, alte Geschichten raus kramen, viel erzählen, viel reden, ich werde euch niemals vergessen, ich hoffe ich bleibe bei euch für immer in Erinnerung. Ich kann es nicht ändern aber wenn ich auf meine Lebensuhr schaue stehen dort nur noch 3 Monate. Ich möchte mich auch, mit all den Menschen mich versöhnen mit denen ich Streit hatte, ich will euch alle noch einmal sehn und euch ein letzes Mal „Tschüss“ sagen. Es werden Tränen fließen doch ich kann es nicht ändern. Ich gehe mit gemischten Gefühlen in diese drei Monate, einerseits will ich EUCH nicht verlassen, auf ewig bei euch bleiben. Andererseits freue ich mich auf das ewige Leben, auf das Paradies, das auf jeden von uns nach dem Tod wartet. Gott hat diesen Weg für mich gewählt und ich will ihn nun gehen, bzw. ich muss ihn jetzt wohl gehen… Ich bedaure es sehr euch alleine zurück zulassen. Ich kann es einfach nicht glauben, euch für immer zu verlieren. Ich werde auf jeden Fall am  letzen Abend eine Abschiedsparty geben, ihr seid alle herzlich eingeladen, ich würde mich freuen euch noch ein letzes Mal zu sehen. Ich danke euch für die schöne Zeit, die ich mit euch haben durfte!

In Liebe euer Thomas Laechele

 

 

5) Sinnvoll lieben:

In dem Text „Sinnvoll lieben“ von dem Familientherapeut Hans Jellouschek, geht es darum wie man am Besten eine Beziehung führt. Dazu gibt es sieben Gesichtspunkte. Erst einmal die Frage, was ist Beziehung? Beziehung ist die Befreiung der menschlichen Begrenztheit, es ist die Erfüllung der Sehnsüchte, für manche ein Ort in dem sie sich frei fühlen. Die Sehnsüchte in einer erotischen Beziehung, sind nur für einen kurzen Moment.

Ist eine Beziehung kaputt gegangen, bleibt nichts als tiefe Wunden und die Suche nach einem neuen Partner, mit der Hoffnung, dass man mit diesem für immer zusammenbleibt. Es geht um die Gleichsetzung von Liebe und Verschmelzung, beides verschmilzt zu einer Einheit, beides gibt als Endprodukt tiefste Sehnsucht und Begierde. Man darf sich dabei nur nicht verlieren und vor allem nicht ändern, sondern das bleiben was man ist, nicht das sein, was der Partner will. Es ist auch sehr wichtig, dass man sich in einer Beziehung mal etwas distanziert, dass die Liebe reifen kann. Auch wird in Beziehung Geschlechtsverkehr vollkommen überbewertet. Eine Beziehung ist dazu da, mit einander Spaß zuhaben, wobei hier Spaß definiert wird, als Abwechslung, mal etwas anderes machen, und auch selbst in Beziehung, wo man sich als Ziel setzt, eine Abwechslungsreiche Beziehung zu haben, sollte es einen gewissen Alltag geben. Auch die erotische Anziehung, reicht allein in einer Beziehung nicht. Ebenso, darf man den Partner nicht überfordern, in den man seine gesamte Zuwendung erwartet, man sollte dem Partner auch Freiheit geben und ihn auch mal ‚sein Ding‘ machen lassen. Es ist sehr wichtig eine Beziehung, auf ein Netz von Freundschaften aufzubauen, weil der Partner nicht der einzige sein sollte, der einem Nähe und Zärtlichkeit gibt. Eine Beziehung, braucht Zeit, man muss sehr viel Zeit investieren und auch einiges rückstecken müssen, man muss nur geduldig sein, den die Beziehung entwickelt sich über die Jahre immer mehr.






Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine E-Mail-Adresse:
Deine Nachricht:

 
  S ham sich scho 19871 Besucherhergetraut!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=